Mit dem Rad auf dem historischen Handelsweg

Im Mittelpunkt stehen Kunst, Natur und Geschichte

©Ferienwelt Winterberg

Das traditionelle Anradeln am Möhnesee (Nordhein-Westfallen) stand 2014 unter drei besonderen Aspekten: Beeindruckende Orte mit Natur, Kunst und Geschichte. Höhepunkt der Tour war die Eröffnung des historischen Soestweges, eines alten Handelsweges als moderne Radtour.

Der „Alte Soestweg“ bildete die kürzeste Strecke von Körbecke nach Soest. Der Weg, auf dem im Mittelalter Menschen ihre Waren transportierten, wird nun als Radweg entdeckt.
Das Anradeln startet am Haus des Gastes. Von dort aus führt die Tour mitten hinein in die Soester Börde, vorbei am Tollpost - einem 300 Jahre alten Bildstock -, hoch zum Haarweg. Am Aussichtspunkt auf dem Kleiberg, einem ehemaligen Truppenübungsplatz, angelangt, erleben die „Anradler“ die offizielle Einweihung.

Im Naturschutzgebiet Kleiberg erleben die Radfahrer bei einer kleinen Führung die Schönheit der Natur und erfahren viel Wissenswertes über die spezielle Pflanzen- und Tierwelt der geschützten Weidelandschaft. Mit etwas Glück entdecken sie auch die sogenannten Koniks, die scheuen Wildpferde, und auerochsenähnliche Rinder, die das Gebiet durchstreifen.

Quer durch die Felder der Soester Börde führt die Tour – die sich dann schon im frischen Grün präsentieren. Auf dem Weg zeigt sich die erstaunliche Vielfalt der Landschaftsformen am Möhnesee und die ganze Pracht der Natur im Frühling. Auf dem Weg zum Möhnesee verwandelt sich die lichte, flache Landschaft in ein zunehmendes Auf und Ab mit schattigen Wäldern.

Dabei passieren sie den „Ring der Kraft“, der Teil des Kunstprojektes Wegmarken am Hellweg ist. Der Ort stellt einen germanischen Versammlungsplatz mit Feuerstelle und geheimnisvollen Skulpturen dar.

Danach befährt die Gruppe ein gutes Stück der Pengel-Anton-Route entlang einer alten Bahntrasse von Soest nach Brilon. Die Menschen am Möhnesee nannten die damalige Eisenbahn Pengel-Anton oder Kiepenkerl, was der heutigen Radstrecke ihren Namen gab.

Im letzten Drittel der Tour radeln die Teilnehmer über die Historische Route vorbei an Relikten aus der bewegten Vergangenheit des Möhnesees. Die schöne Ufertour wurde anlässlich des 100jährigen Geburtstags der Möhnestaumauer konzipiert. Immer wieder machen informative Hinweistafeln auf bedeutungsvolle Orte aufmerksam. Dabei zeigen sich immer wieder wunderschöne Blicke auf den Möhnesee. Endpunkt der Tour ist Körbecke.

Die 26 Kilometer lange Radstrecke liegt im mittleren Schwierigkeitsbereich. Weniger ausdauernde Radler leihen sich eines der 15 bereitstehenden E-Bikes gegen eine Gebühr von 5 Euro. Für das Ausleihen ist eine Anmeldung bei der Möhnesee Touristik Gesellschaft erforderlich. Die Teilnahme an der Radtour selbst ist kostenfrei. (wellness-tribune.de)

Anzeige

Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Newsletteranmeldung

Kurzartikel

Zuwachs am Roten Meer

Labranda Hotels & Resorts, eine zur FTI-Group gehörende Hotelmarke, dehnt ihre Bandbreite in Ägypten weiter aus. Zu den bereits vorhandenen fünf Häusern in El Gouna, Marsa Alam und Makadi Bay kommt nun in der Kategorie superbeach mit dem Labranda Tower Bay das erste Hotel in Sharm el Sheikh dazu. Lesen Sie mehr

Wer will Mosel-Weinkönigin werden?

Die Mosel-Weinwerbung ruft wieder alle Ortsweinhoheiten und weininteressierten jungen Frauen aus dem Anbaugebiet auf, sich für die Wahl der Mosel-Weinkönigin am 8. September 2017 zu bewerben. Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf und Foto nimmt bis 31. Mai die Geschäftsstelle des Moselwein e.V. in der Gartenfeldstraße 12a in 54295 Trier entgegen. Die Bewerberinnen müssen mindestens 18 Jahre alt und unverheiratet sein, aber sie müssen nicht aus einer Winzer- oder Weinhändlerfamilie stammen. Berufliche Tätigkeit in der Weinbranche, beispielsweise im Marketing oder im Vertrieb, besondere Kenntnisse im Weinbau oder in der Kellerwirtschaft qualifizieren ebenso für das Amt. Erfahrungen als Ortsweinkönigin sind hilfreich, aber keine Bedingung für eine Kandidatur. Weitere Auskünfte erteilt Christa Borne, Telefon 0651 71028-13 (Montag bis Donnerstag, jeweils vormittags), cb@weinland-mosel.de. Sie nimmt die Bewerbungen auch per E-Mail entgegen.


Wellness-Tribune Trinkplan

Trinken ist wichtig. Doch leider trinken wir oft zu wenig. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt dem Körper täglich bis zu 1,5 Liter Wasser zuzuführen. Schaffen Sie das? Mit dem Wellness-Tribune Trinkplan behalten Sie den Überblick. Drucken Sie Ihren persönlichen Trinkplan jetzt aus und streichen Sie für jedes getrunkene Glas Wasser (250 ml) einen Stern. Sie werden sehen: Durch diese Selbstkontrolle wird die Flüssigkeitszufuhr rasch zur Gewohnheit.

Gewinnspiele

Gewinnen Sie einen Gutschein für Hotel Vital zum Stern

Gewinnen Sie einen Gutschein für zwei Personen und zwei Übernachtungen im Quality Hotel Vital zum Stern in Bad Meinberg.