Kirchliches Fahrradportal

Erzbistum Köln will Kirchen und Radler zusammenbringen

Mit seinem Online-Portal pfarr-rad.de will das Erzbistum Köln Kirchen und Radler zusammenbringen.   @Erzbistum Köln

Köln (nrw-tn). Das Erzbistum Köln startet das erste kirchliche Fahrradportal Deutschlands. Ziel sei es, die "reichhaltige Kirchenlandschaft im Rheinland erfahrbar" zu machen, erklären die Verantwortlichen. Auf dem Portal werden unterschiedliche Touren mit ihren kirchlichen, aber auch kulturellen Zielen an der Strecke vorgestellt.

Das Besondere dabei ist, dass jeder seine eigene Tour vorbei an Kirchen, Kapellen und Klöstern einstellen und mit Text und Bildern präsentieren kann. Alle verfügbaren Touren können ausgedruckt oder auf GPS-Geräte heruntergeladen werden.

Auch die Evangelische Kirche von Westfalen baut Angebote für Radfahrer aus: Ein Netzwerk aus rund 30 Gotteshäusern, die in der Nähe von Radwegen liegen, bieten ein spirituelles Angebot für unterwegs an. Zum Grundangebot einer Radwegekirche gehören die Möglichkeit, Kerzen anzuzünden sowie die Gestaltung eines erkennbaren Ortes für schriftliche Anliegen und Bitten. Ergänzend gibt es oft praktische Angebote wie eine Karaffe mit kühlem Wasser im Vorraum als Willkommensgetränk, Fahrradständer sowie Hinweise auf einen Reparaturservice, Sehenswürdigkeiten oder Übernachtungsmöglichkeiten. Zu erkennen sind diese besonderen Raststätten an einem bundesweit gültigen grünen Signet. Einen Überblick über die vorhandenen Radwegekirchen gibt es im Internet.

Weitere Infos: www.pfarr-rad.dewww.nrw-tourismus.de

Anzeige

Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Newsletteranmeldung

Kurzartikel

Zuwachs am Roten Meer

Labranda Hotels & Resorts, eine zur FTI-Group gehörende Hotelmarke, dehnt ihre Bandbreite in Ägypten weiter aus. Zu den bereits vorhandenen fünf Häusern in El Gouna, Marsa Alam und Makadi Bay kommt nun in der Kategorie superbeach mit dem Labranda Tower Bay das erste Hotel in Sharm el Sheikh dazu. Lesen Sie mehr

Wer will Mosel-Weinkönigin werden?

Die Mosel-Weinwerbung ruft wieder alle Ortsweinhoheiten und weininteressierten jungen Frauen aus dem Anbaugebiet auf, sich für die Wahl der Mosel-Weinkönigin am 8. September 2017 zu bewerben. Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf und Foto nimmt bis 31. Mai die Geschäftsstelle des Moselwein e.V. in der Gartenfeldstraße 12a in 54295 Trier entgegen. Die Bewerberinnen müssen mindestens 18 Jahre alt und unverheiratet sein, aber sie müssen nicht aus einer Winzer- oder Weinhändlerfamilie stammen. Berufliche Tätigkeit in der Weinbranche, beispielsweise im Marketing oder im Vertrieb, besondere Kenntnisse im Weinbau oder in der Kellerwirtschaft qualifizieren ebenso für das Amt. Erfahrungen als Ortsweinkönigin sind hilfreich, aber keine Bedingung für eine Kandidatur. Weitere Auskünfte erteilt Christa Borne, Telefon 0651 71028-13 (Montag bis Donnerstag, jeweils vormittags), cb@weinland-mosel.de. Sie nimmt die Bewerbungen auch per E-Mail entgegen.


Wellness-Tribune Trinkplan

Trinken ist wichtig. Doch leider trinken wir oft zu wenig. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt dem Körper täglich bis zu 1,5 Liter Wasser zuzuführen. Schaffen Sie das? Mit dem Wellness-Tribune Trinkplan behalten Sie den Überblick. Drucken Sie Ihren persönlichen Trinkplan jetzt aus und streichen Sie für jedes getrunkene Glas Wasser (250 ml) einen Stern. Sie werden sehen: Durch diese Selbstkontrolle wird die Flüssigkeitszufuhr rasch zur Gewohnheit.

Gewinnspiele

Gewinnen Sie einen Gutschein für Hotel Vital zum Stern

Gewinnen Sie einen Gutschein für zwei Personen und zwei Übernachtungen im Quality Hotel Vital zum Stern in Bad Meinberg.