Es wird blumig

Trendsetter lassen Blumen sprechen

Innovation und Fashion pur - das Blouson und die Bikerform sind aus Lochperforiertem Leder - welches digital bedruckt wurde gearbeitet. © Freaky Nation

Nicht nur in der Natur gibt es derzeit die schönsten Blumen, sondern auch in der Fashion. An sich ist dieser Trend nichts Neues – und sicherlich besitzt jede Fashionista schon lange einen hübschen Blumenrock oder ein süßes Kleid.

Doch dieses Jahr interpretieren die Designer die Flower Power ganz neu – und auch männliche Trendsetter können stilsicher Blumen sprechen lassen.
 
The Dark Side
Blumenmuster müssen nicht immer leuchtend, farbenfroh und verspielt sein – viele Modedesigner haben diese Saison die dunkle Seite der Flower Power entdeckt. Mystisch verschlungene Muster und dunkle, gedeckte Farben wie Dunkelblau oder Tannengrün ergeben einen coolen, ungewöhnlichen Look und erinnern mehr an einen schattigen, verwunschenen Märchenwald als an einen kunterbunten Strauß. Céline und Dolce & Gabbana setzten bei den Fashion Shows bereits auf diesen Trend – und bei Erdem waren die Entwürfe sogar im düsteren Gothic-Stil gehalten.
 
Bloomin’ big!
Emilio Pucci bekennt dagegen ganz klar Farbe: Hier wurde voll auf farbenfrohe, feminin-verspielte Blumenprints gesetzt, die durch Schnitte und Styling der Models sogar richtig sexy wirkten. Auch Michael Kors interpretierte den Trend auf seine Weise: Bei ihm zogen knallige Blüten in XXL die Aufmerksamkeit auf sich. Ein echtes Highlight war jedoch auch der dunkle, transparente und sehr feminine Tüllrock mit 3-D-Blumen zum schlichten weißen T-Shirt – mit diesem Outfit bleibt Keine ein Mauerblümchen! Größer als bei Viktor & Rolf wurde der Blumentrend jedoch nirgendwo geschrieben: Hier schienen die Blüten der kunstvollen Kreationen sogar dreidimensionale Formen anzunehmen und aus den Entwürfen herauszuwachsen. Neben diesen gewagten Interpretationen bezauberten viele Labels jedoch auch einfach mit Blüten in hübschen Pastelltönen: Antonio Grimaldi, Chanel und Prada setzten voll auf die sanften „Candy-Farben“, besonders in Rosa, Mint und Hellblau.
 
Blütezeit Allover
Mehr Flower Power geht nicht: auch im Allover-Look weiß der Trend zu faszinieren. Rock und Bluse im Blumenmuster bekommen eine rockige Note, wenn dazu auffällige Schuhe getragen werden – beispielsweise dunkle Riemchenpumps mit Plateausohle – und sich eine Farbe des Musters, z.B. knalliges Pink oder cooles Burgunder, auf den Lippen wiederfindet.Selbst zwei verschiedene Blumenmuster lassen sich miteinander kombinieren. Das ist eine kleine Herausforderung! Als grober Anhaltspunkt bei der Zusammenstellung gilt: Die Blüten haben ungefähr die gleiche Größe und die Muster eine unterschiedliche, jedoch harmonierende Farbe. Die hübschen Skinny Pants mit Muster in Weiß, Dunkelgrün und Lilatönen passen beispielsweise überraschend gut zur lockeren Bluse, bei der die Blumen in Orange, Pink und Weiß auf Blauschwarz erblühen. Der schwarze Bund der Hose, die schwarzen Pumps und die dunkle Tasche geben dem Outfit einen farblich abgerundeten Rahmen.
 
Keine Angst vor Blumenprints
Das Schöne an floraler Fashion ist, dass auch nur ein Kleidungsstück im Blumen-Look ein komplettes Outfit frühlingshaft frisch aufpeppt. Allgemein können Blumenprints jedoch schnell zu mädchenhaft oder retro wirken, weshalb Fashionistas mit lässigerem, sportlich-coolem Style meist etwas zögern, diesen Stil auszuprobieren. Ein gewollter Stilbruch, z.B. dazu getragene Sneaker – oder eine kräftige Accessoirefarbe machen den Look jedoch trendy und frisch.
 
Wer zudem denkt, dass Blumen ausschließlich Frauensache seien, hat sich getäuscht: Diese Saison können sich auch die Herren an florale Prints wagen – und das nicht nur im am Strand getragenen Freizeithemd. Dabei sind die Teile eher in dezenten Farben gehalten, durchaus auch in Schwarz. (Quelle: fashionpress.de)
 

Anzeige

Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Newsletteranmeldung

Kurzartikel

Zuwachs am Roten Meer

Labranda Hotels & Resorts, eine zur FTI-Group gehörende Hotelmarke, dehnt ihre Bandbreite in Ägypten weiter aus. Zu den bereits vorhandenen fünf Häusern in El Gouna, Marsa Alam und Makadi Bay kommt nun in der Kategorie superbeach mit dem Labranda Tower Bay das erste Hotel in Sharm el Sheikh dazu. Lesen Sie mehr

Wer will Mosel-Weinkönigin werden?

Die Mosel-Weinwerbung ruft wieder alle Ortsweinhoheiten und weininteressierten jungen Frauen aus dem Anbaugebiet auf, sich für die Wahl der Mosel-Weinkönigin am 8. September 2017 zu bewerben. Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf und Foto nimmt bis 31. Mai die Geschäftsstelle des Moselwein e.V. in der Gartenfeldstraße 12a in 54295 Trier entgegen. Die Bewerberinnen müssen mindestens 18 Jahre alt und unverheiratet sein, aber sie müssen nicht aus einer Winzer- oder Weinhändlerfamilie stammen. Berufliche Tätigkeit in der Weinbranche, beispielsweise im Marketing oder im Vertrieb, besondere Kenntnisse im Weinbau oder in der Kellerwirtschaft qualifizieren ebenso für das Amt. Erfahrungen als Ortsweinkönigin sind hilfreich, aber keine Bedingung für eine Kandidatur. Weitere Auskünfte erteilt Christa Borne, Telefon 0651 71028-13 (Montag bis Donnerstag, jeweils vormittags), cb@weinland-mosel.de. Sie nimmt die Bewerbungen auch per E-Mail entgegen.


Wellness-Tribune Trinkplan

Trinken ist wichtig. Doch leider trinken wir oft zu wenig. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt dem Körper täglich bis zu 1,5 Liter Wasser zuzuführen. Schaffen Sie das? Mit dem Wellness-Tribune Trinkplan behalten Sie den Überblick. Drucken Sie Ihren persönlichen Trinkplan jetzt aus und streichen Sie für jedes getrunkene Glas Wasser (250 ml) einen Stern. Sie werden sehen: Durch diese Selbstkontrolle wird die Flüssigkeitszufuhr rasch zur Gewohnheit.

Gewinnspiele

Gewinnen Sie einen Gutschein für Hotel Vital zum Stern

Gewinnen Sie einen Gutschein für zwei Personen und zwei Übernachtungen im Quality Hotel Vital zum Stern in Bad Meinberg.