Optimise your life

Ein Interview mit Philipp Graf von Hardenberg, CEO des Thanyapura Phuket

Rund eineinhalb Stunden von der thailändischen Stadt Phuket entfernt, befindet sich die Yaowawit School, ein gemeinnütziges Internat, in dem bedürftige Kinder eine Schulausbildung erhalten. Initiert wurde das Schulprojekt von Philipp Graf von Hardenberg, dem heutigen CEO und President des Thanyapura Phuket Health and Sports Resort. Wir sprachen mit Philipp Graf von Hardenberg über seine Arbeit, sein Engagement im Yaowawit-Projekt und seine Pläne das Thanyapura Phuket als bestes Health & Sports Resort in Asien zu positionieren.

Nach der Tsunami-Katastrophe initiierte Philipp Graf von Hardenberg in Thailand die Yaowawit-Schule - ein gemeinnütziges Projekt, das für Schulausbildung bedürftiger Kinder sorgt. 

Als Unternehmer, Hotelier, Philantroph und Financier verschiedener Projekte, zeigen sie eine Leidenschaft für Schulen und Bildung. In Berlin haben sie vor vielen Jahren die Internationale Schule gerettet, auf Sylt wollten Sie ein Internat errichten, in Thailand haben Sie nach dem Tsunami mit der Yaowawit School eine Schule für Waisen und sozial benachteiligte Kinder gegründet. Hat Sie Ihr Weg deshalb ins Thanyapura Phuket geführt?

Ich bin schon immer viel gereist – und Thailand hat mich fasziniert. Durch das soziale Projekt Yaowawit – eine Schule für die Kinder der Ärmsten der Armen, die ich 2006 nach dem Tsunami gegründet habe – ist meine Affinität zu Thailand und seinen gastfreundlichen Menschen noch stärker geworden. Als ich 2014 das Angebot bekam, das Gesundheits- und Sportresort Thanyapura zu leiten, musste ich nicht lange überlegen. 

… denn auch als Hotelier hatten Sie ja bereits Erfahrung: Sie haben geholfen, als Vizepräsident die Marke Ritz Carlton im Luxus-Segment zu positionieren….

Das Thanyapura ist unvergleichbar und einzigartig. Hier spielt Bildung eine ebenso große Rolle wie Gesundheit, Mind-Training und Sport. Diese Kombination hat mich von Anfang an gereizt. 

Inwieweit spielt in einem Gesundheits- und Sportresort Bildung eine Rolle? 

Auf dem heutigen Gelände wurde 2009 zunächst eine Internationale Schule errichtet, die mittlerweile ein UWC (United World College) ist. Die Schüler sollten auch sportlich gefördert werden, so entstand Tenniscourt mit vier Innen-und zwei Außenplätzen, eine Leichtathletikanlage, ein Rugby-und Soccercourtfeld und die Wassersportanlage mit 50- und 25-Meter Pools. Erst drei Jahre später wurde das Hotel und auch das Restaurant eröffnet. 

Eine sehr ungewöhnliche Reihenfolge und Kombination

…die sehr gut funktioniert. Das Thanyapura bietet optimale Möglichkeiten, um Geist, Körper und Seele in Balance zu bringen. Wir haben neben den exzellenten Sporteinrichtungen eine eigene Klinik mit Ärzten, Physiotherapeuten, Chiropraktiker, Masseuren, Ernährungsberatern. Zu uns kommen nicht nur Leistungssportler, sondern gesundheitsbewusste Menschen, die ihr Lebenskonzept nachhaltig verbessern möchten. Auch die Eltern unserer UWC- Schüler können das Sport- und Gesundheitsangebot nutzen. Dadurch entsteht ein reger, kultureller Austausch zwischen Sportlern, Urlaubern und Residents. Unser Slogan „Optimise your life“ gilt als Einladung für alle!

Können Sie das etwas näher erläutern?

Wir wissen, dass mehr als 70 Prozent der Menschen selbstverantwortlich dafür sind, dass sie krank werden oder operiert werden müssen. Um für sich verantwortlich zu sein, braucht man das Wissen, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Und wenn man etwas wirklich und von ganzem Herzen will, kann man es erreichen, besonders, wenn man, wie bei uns mit Mind-Training unterstützt wird. Wir möchten Menschen ermuntern, ihre eigenes Potential zu erkennen und zu fördern. Mind-Training, Sport, eine gesunde Ernährung und auch Bewegung - all das kann zu einem bewussteren Leben in Balance verhelfen. Wer ausgeglichen ist, fühlt sich glücklicher und kraftvoller. Unser großes Team von Experten in all diesen Gebieten helfen Gästen und Patienten aus der ganzen Welt, ihre Ziele zu erreichen.

Im Thanyapura trainieren viele internationale Sportler. Nationale Schwimmteams - darunter auch die deutsche und niederländische Mannschaft – oder bekannte Triathleten wie die Brüder Raelert – ziehen hier ihre Bahnen. Bekommt man da nicht als „normaler“ sportlicher Gast das Gefühl, überfordert oder deplatziert zu sein?   

Nein, jeder kann, keiner muss. Die Mischung macht es. Ob jemand nur Sport treiben will oder sich entspannen möchte – wir haben viel Platz und jeder Gast ist herzlich willkommen. Wir bieten vom Hotel Ausflüge und kostenfreien Shuttleservice zum Strand an, damit auch Land und Leute und das Strandvergnügen nicht zu kurz kommen. 

Was sind Ihre Pläne für 2017?

Wir werden unseren Ruf als bestes Health & Sports Resort in Asien weiter ausbauen. Dazu haben wir unser Team um den neuen leitenden Geschäftsführer Paolo Randone, seit 25 Jahren in der Hotellerie in Südost-Asien verwurzelt und selbst ein begeisterter Triathlet, erweitert. Wir möchten uns stärker auf dem europäischen Markt im Bereich Gesundheitsurlaub mit Ernährungsprogrammen, Wellness, Mind-Training und Sport positionieren. Unser frisch renovierter Gardenwing mit 37 Zimmern wird als Wellness- und Gesundheitshotel mit einem ganzheitlichen Angebot gesundheitsbewusste Gäste ansprechen. 

Welchen Ausflug legen Sie Ihren Gästen ans Herz?

Einen Ausflug in den Regenwald in die Yaowawit Lodge & School, circa zwei Stunden entfernt von Phuket. Die Schule wurde nach dem Tsunami gegründet. Heute leben dort 140 Kinder aus armen oder schwierigen Verhältnissen, die neben der schulischen Förderung auch eine Ausbildung für Hotelfach erhalten, um später im Tourismus arbeiten zu können. Man kann dort übernachten: Die Lodge beherbergt 14 Zimmer. 

Nehmen Sie sich persönlich ein sportliches Ziel vor?

2017 ist auch mein Life-Style-Change Jahr. Ich werde 10 Kilogramm abnehmen und mich wieder regelmäßig mit Golf und Tennis fit halten.

(Das Gespräch führte Doris Schober)

Anzeige

Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Newsletteranmeldung

Kurzartikel

Zuwachs am Roten Meer

Labranda Hotels & Resorts, eine zur FTI-Group gehörende Hotelmarke, dehnt ihre Bandbreite in Ägypten weiter aus. Zu den bereits vorhandenen fünf Häusern in El Gouna, Marsa Alam und Makadi Bay kommt nun in der Kategorie superbeach mit dem Labranda Tower Bay das erste Hotel in Sharm el Sheikh dazu. Lesen Sie mehr

Wer will Mosel-Weinkönigin werden?

Die Mosel-Weinwerbung ruft wieder alle Ortsweinhoheiten und weininteressierten jungen Frauen aus dem Anbaugebiet auf, sich für die Wahl der Mosel-Weinkönigin am 8. September 2017 zu bewerben. Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf und Foto nimmt bis 31. Mai die Geschäftsstelle des Moselwein e.V. in der Gartenfeldstraße 12a in 54295 Trier entgegen. Die Bewerberinnen müssen mindestens 18 Jahre alt und unverheiratet sein, aber sie müssen nicht aus einer Winzer- oder Weinhändlerfamilie stammen. Berufliche Tätigkeit in der Weinbranche, beispielsweise im Marketing oder im Vertrieb, besondere Kenntnisse im Weinbau oder in der Kellerwirtschaft qualifizieren ebenso für das Amt. Erfahrungen als Ortsweinkönigin sind hilfreich, aber keine Bedingung für eine Kandidatur. Weitere Auskünfte erteilt Christa Borne, Telefon 0651 71028-13 (Montag bis Donnerstag, jeweils vormittags), cb@weinland-mosel.de. Sie nimmt die Bewerbungen auch per E-Mail entgegen.


Wellness-Tribune Trinkplan

Trinken ist wichtig. Doch leider trinken wir oft zu wenig. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt dem Körper täglich bis zu 1,5 Liter Wasser zuzuführen. Schaffen Sie das? Mit dem Wellness-Tribune Trinkplan behalten Sie den Überblick. Drucken Sie Ihren persönlichen Trinkplan jetzt aus und streichen Sie für jedes getrunkene Glas Wasser (250 ml) einen Stern. Sie werden sehen: Durch diese Selbstkontrolle wird die Flüssigkeitszufuhr rasch zur Gewohnheit.

Gewinnspiele

Gewinnen Sie einen Gutschein für Hotel Vital zum Stern

Gewinnen Sie einen Gutschein für zwei Personen und zwei Übernachtungen im Quality Hotel Vital zum Stern in Bad Meinberg.