Frühlingssalat mit Walnussvinaigrette und Chorizopizza

von René Benischek

Zubereitung: Frühlingssalat mit Walnussvinaigrette und Chorizopizza

Vinaigrette

Das Grundrezept für eine gute Vinaigrette lautet: Öl wie ein Verschwender, Salz wie ein Weiser, Essig wie ein Geizhals und mischen wie ein Wahnsinniger. Der Küchenchef des Hotels Peternhof im Tiroler Kaiserwinkel gibt zu seiner Walnussvinaigrette noch feinen Portwein, Walnussöl, Geflügelfond, frische Kräuter und Honig dazu.

Salate marinieren

Die Blattsalate putzen, waschen und trocken schleudern. Die Blattsalate mit der Nussvinaigrette marinieren und auf Tellern anrichten. Für die Garnierung kann man essbare Blüten wie Veilchen oder Gänseblümchen beim Frühlingsspaziergang sammeln.

Chorizopizza

Das Backrohr auf 220 Grad vorheizen. Die Tomatensauce auf den ganzen Tortillas gleichmäßig verteilen. Chorizo und Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden und die Tortillas damit belegen. Pfefferoni je nach Geschmack darauf verteilen. Mozzarella würfelig schneiden und die Pizza damit belegen. Anschließend mit Oregano würzen und ein wenig Olivenöl über die Pizza träufeln.

Die Tortillas für circa 12 bis 15 Minuten ins vorgeheizte Backrohr schieben, bis der Mozzarella geschmolzen ist. 

Autor

René Benischek

 

Küchenchef René Benischek vom Hotel Peternhof in Kössen legt besonderen Wert auf die größtmögliche Verwendung von frischen und qualitativ hochwertigen Produkten aus der Heimat, die er im Sommer am liebsten als mediterrane Gerichte auf den Tisch bringt. Im Winter gehört seine Kochleidenschaft französischen Schmorgerichten, für die mit besonderer Akribie die dazu passenden Weine aussucht. Bevor René Benischek die Leitung im Hotel Pernhof übernommen hat, führte ihn sein beruflicher Lebensweg durch zahlreiche renommierte österreichische Top-Häuser. Bereits als Lehrling wurde er bei Lehrlingswettbewerben und Kocholympiaden mit zahlreichen Gold- und Silbermedaillen ausgezeichnet. Bevor er unter norwegischer und US-amerikanischer Flagge auf Luxusyachten als Chef Saucier und Chef de Partie die Weltmeere durchkreuzte, sammelte er in Frankreich Erfahrungen als Sous Chef. Im Peternhof angekommen absolvierte er mittlerweile noch seinen F&B-Manager.