- Anzeige -

Südliches Allgäu
Tourismusgemeinschaft Südliches Allgäu GbR

Ein Sommermärchen im Schlosspark.

Das Südliche Allgäu ist die perfekte Adresse für einen Urlaub jenseits des Mainstream. 

Ein königlicher Aussichtsbalkon, eine Naturloge ohne Gleichen. So schmiegt sich die Ferienregion Südliches Allgäu vor die majestätische Kulisse der Bayerischen Alpen. Idyllische Dörfer und Weiler sind eingebettet in eine romantische Landschaft mit den meisten Seen im gesamten Allgäu. Über blumenübersäte Wiesen schweifen die Blicke weit und folgen dem sanften Schwung sonniger Hügelketten bis zu den markanten Gipfeln der Allgäuer Berge. „Königsloge“ wird die Region genannt, denn genau hier hat Bayerns Märchenkönig Ludwig II den perfekten Ort für sein Traumschloss gefunden: Schloss Neuschwanstein. Eine einladende Natur, faszinierende Sehenswürdigkeiten und der reiche Schatz an Geschichte und Mythen sind die idealen Zutaten für einen naturverbundenen Erholungsaufenthalt. Passgenaue Angebote für Familien, Kulturbegeisterte und Sportfreunde veredeln den Urlaub zu einem erlebnisreichen Sommermärchen. 

Ritter und Römer – Honig und Käse

Das Südliche Allgäu bilden die sechs Gemeinden Eisenberg, Hopferau, Roßhaupten und Rieden am Forggensee sowie Rückholz und Seeg. Die Ferienregion vor der Bayerischen Alpenkulisse überzeugt mit ihrem alpenländischem Charme und dem gewachsenen Traditionsbewusstsein. Authentisch werden Allgäuer Traditionen gelebt, vom Viehscheid über Alphornkonzerte bis zum gemütlichen Brauchtumsabend. Jeder der schmucken Orte wartet mit Besonderheiten auf. In Eisenberg etwa taucht man in die Zeit der Ritter und Burgfräulein. Zwei der größten Ruinenanlagen Bayerns thronen direkt über dem Dorf. Hopferau hat das älteste Jagdschloss des Ostallgäus zu einem modernen Hotel- und Tagungszentrum eingerichtet. Käseliebhaber finden in der örtlichen Schaukäserei Lehern ein kulinarisches Paradies vor. Rieden am Forggensee erstreckt sich acht Kilometer entlang des Ufers von Bayerns fünftgrößtem See. Das Wasser lädt zum Schwimmen, Bootfahren, Segeln und Surfen ein. Die Yachtschule bietet Kurse für Kinder und Erwachsene. In Roßhaupten ist das deutschlandweit einzige Informationszentrum zur Römerstraße „Via Claudia Augusta“ beheimatet, die über 2000 Jahre die direkte Verbindung zur Adria war. Bei einer Vollmondwanderung zu den historischen Stätten der Römer wird die Antike zwar in ein fahles aber buchstäblich neues Licht gesetzt. Der Drachenweg in Roßhaupten verbindet Sagen, Phantasie und Naturerlebnis. Hier wird der Kampf des Heiligen Magnus, dem Schutzpatron des Allgäus, mit dem Fabelwesen thematisiert, das der Legende nach im Tiefental hauste.Die ganze Bandbreite der Käseherstellung zeigt das Dörfchen Rückholz. Besucher erleben live, wie aus echter Allgäuer Wiesenmilch der herzhafte Allgäuer Käse entsteht. 

Das deutschlandweit erste Honigdorf ist Seeg mit Erlebnis-Imkerei, Bienen-Lehrpfad, Honigspielplatz und kulinarischen Honigspezialitäten. Ob Landhotel, Reiterferien, Urlaub auf dem Bauernhof oder Ferienwohnung am Bergsee - überall treffen Gäste auf herzliche, aufgeschlossene Gastgeber und märchenhafte Natur. Ein weiterer Vorteil der Ferienregion: Das Urlaubsbudget wird geschont. Für kleines Geld bekommt man Zimmer mit Frühstück und Ferienwohnungen.

Schlosspark – neu definiert

Die Königsschlösser - Neuschwanstein und Hohenschwangau -  waren namensgebend für die Region im  Weitwanderwegenetz des Allgäus. So heißt der Themenraum der Wandertrilogie Allgäu hier „Schlosspark“, in dem nichts den Blick auf das Bergpanorama verstellt und ein Gefühl von Weite und Freiheit alle Frischluft-Aktivitäten begleitet. Zusammen bilden die Gemeindeflächen einen rund 150 Quadratkilometer großen royalen Landschaftspark, ein Erlebnisareal natürlicher Erholsamkeit. Zudem locken Veranstaltungen wie das Blasmusikfestival am 18. und 20. Mai, der Honig-Bienentag am 22. Juli im Honigdorf Seeg, das Ritterspektakel auf Burg Hohenfreyberg in Eisenberg am 11. und 12. August, der traditionelle Viehscheid am 7. und 8. September, sowie die zahlreichen Dorffeste, Alphornkonzerte und Lagerfeuerabende in Rieden am Forggensee. Sehenswert sind auch die Sennerei-Führungen in Hopferau oder die Führungen in der Hofkäserei Lipp in Rückholz, wo Kinder Butter machen dürfen. In der Bergkäserei Weizern in Eisenberg gibt es den Käse auch als leckere, frische Kässpatzen zur Verköstigung.

Seenreich und sehenswert 

Gut ausgebaute Spazier- und Wanderwege führen durch die Ferienregion, die man auf eigene Faust, bei zahlreichen geführten Wanderungen oder in der Panoramakutsche entdecken kann. Ein flächendeckendes Radwegenetz ermöglicht unzählige Touren. 42 frei zugängliche Badeseen und Weiher machen die seenreichste Region des Allgäus perfekt zum Baden, Bootfahren, Segeln, Surfen und Angeln. Für Gäste im Ostallgäu sind zudem Bus und Bahn gratis. So kommt man leicht zu den schönsten Startpunkten in der Königsloge der Alpen. Familienwanderungen führen zu herrlichen Panoramaaussichten wie etwa dem Drei-Schlösser-Blick am Naturpfad Senkele. Spielplätze, Badeweiher und Minigolfplätze liegen am Wegesrand, Schlösser und Burgen oder mystische Moorlandschaften wollen entdeckt werden, etwa bei einer Moorführung mit toller Aussicht vom Kirchthaler Filz aus.

Was für Wanderer gilt, passt auch für Radler. Routen für Genussradler, Mountainbiker und Rennradler gibt es en masse. Entspannte Seen-Runden, wie die „Forggensee-Runde“, führen an lauschigen Plätzen vorbei, wie dem Römerrastplatz direkt am Ufer. Der Schlosspark hat auch den Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) überzeugt. Er wurde als RadReiseRegion „Schlosspark im Allgäu“ zertifiziert. Zusätzlich erhielt auch der Radfernweg „Schlossparkrunde im Allgäu“, der durch das gesamte Ostallgäu führt, fünf Sterne vom ADFC und damit die höchste Auszeichnung, die der Verband zu vergeben hat. Wer gern länger unterwegs ist, kommt mit einem E-Bike bequem voran und wer den Rückweg verkürzen will, nutzt die Bahnverbindungen. Ein besonderer Tipp ist der Emmentaler-Radweg: Auf gut 47 Kilometern durch vier Gemeinden des Südlichen Allgäus kann man einen Blick in die heimische Käseproduktion werfen und den berühmten Hartkäse probieren. Durch 

eine Verbindungsstrecke zwischen dem Schwaltenweiher und Seeg kann die Tour problemlos in zwei kleinere Runden aufgeteilt werden. Das i-Tüpfelchen für die Bewegungs- und Kulturangebote der Region heißt KönigsCard. Die All-Inklusiv-Karte, die von teilnehmenden Gastgebern bei der Ankunft ausgehändigt wird, beinhaltet rund 250 Inklusivleistungen von der Bergbahnfahrt bis zum Radverleih.

Wer keinen „KönigsCard-Betrieb“ für seinen Urlaub bucht, bekommt die allgemeine elektronische Gästekarte. Mit dieser erhält man zahlreiche Ermäßigungen in den einzelnen Tourist-Informationen des Südlichen Allgäus auf Wander- und Radkarten sowie Vergünstigungen bei diversen Eintritten. Auch mit dieser Karte ist der ÖPNV und allgäuWLAN gratis.


Kontakt

Südliches Allgäu

Tourismusgemeinschaft Südliches Allgäu GbR

Hauptstraße 33
87637 Seeg
Telefon: 08364 - 987320
Telefax: 08364 - 987315

info@suedliches-allgaeu.de

Weitere Informationen

Südliches Allgäu
Kontakt & Anfahrt

Unterkünfte in der Nähe

- Anzeige -
Landhotel Gockelwirt
  Eisenberg
- Anzeige -
Concordia Wellnesshotel & Spa
  Oberstaufen
- Anzeige -
Hubertus Alpin Lodge und SPA
  Balderschwang
- Anzeige -
Parkhotel Burgmühle
 Fischen
- Anzeige -
Hotel Oberstdorf
 Oberstdorf