Wellness-Tribune | Ihr Magazin für Wellness, Gesundheit, Fitness, Lifestyle

Abenteuer Südamerika

Von der größten Salzwüste bis zu trockensten Wüste der Welt

Foto: Valle de la Luna, Chile/explora

Südamerika-Reisende können mit dem chilenischen Reiseveranstalter explora und seiner neu aufgelegten,länderübergreifenden Reise „Travesía explora Atacama & Uyuni“ zu einer Erkundungstour durch Chile und Bolivien aufbrechen. Highlights der acht- bis elftägigen Tour durch abgeschiedene Regionen sind die Atacamawüste in Nordchile sowie die endlos weite Salzpfanne Salar de Uyuni in Bolivien.

Die Reise schlängelt sich entlang eines Abschnitts des historischen Inka-Pfads Qhapaq Ñan durch eine übernatürlich wirkende Hochlandwelt. Neben den beiden Superlativen erwartet die Entdecker eine intensive Erkundung der Anden- und Wüstenregionen: monumentale Felsformationen in eindrucksvollen Farbvariationen, Flamingos an Salzseen und Lagunen, in denen sich die Berg- und Vulkanspitzen spiegeln, dampfende Geysire sowie unendliche Weiten, die mit dem Auge kaum zu erfassen sind.

Fokus auf das Wesentliche

Die Route führt die Reisenden zu zwei neuen explora Mountain Homes und zu einer neuen explora Lodge, die an abgelegenen Orten in den Anden speziell für das explora Abenteuer erbaut wurden. Die beiden Mountain Homes, Ramaditas und Chituca, wurden von dem Architekten Max Núnez, dem Leiter des Masterstudiengangs für Architektur an der Universidad Católica de Chile, entworfen und sind minimalistische Räume in leichter Bauweise, um so wenig wie möglich in den Boden und die Umgebung einzugreifen. Jedes Mountain Home ist auf Komfort und Erholung ausgerichtet, verzichtet auf alles, was vom Blick in die umliegende Natur ablenkt und bietet Platz für bis zu acht Gästen in vier Schlafzimmern mit eigenem Bad, separatem Essbereich, in dem einheimische Gerichte aus lokalen Zutaten serviert, sowie eine Lounge, in der regionale Weine ausgeschenkt werden. Die neue Lodge, explora Uyuni, hat sechs Zimmer und kann bis zu zwölf Gäste beherbergen.

Hochlandhirten und Quinoa-Anbau

Wanderungen, Radtouren und Ausflüge mit dem Van bringen die Reisenden außerdem zu Orten, die so abgelegen sind, dass selbst Einheimische sie nicht kennen. Beim Besuch lokaler Bauern lernen die Gästemehr über den Quinoa-Anbau und gehen auf Tuchfühlung mit den alten Kulturen der Hochlandhirten, kommen aber auch in den Genuss der
Kochkunst des bolivianischen Chefkochs Mauricio Lópex vom international bekannten Restaurant Ancestral in La Paz. Wahre Abenteurer können beispielsweise zum Vulkan Tunupa, einem heiligen Beschützer der lokalen Dörfer, wandern. Bei den täglichen Sonnenauf- und Sonnenuntergängen und einer Regenwahrscheinlichkeit von null Prozent versetzt die Natur die Teilnehmer der Travesia täglich aufs Neue in ehrfürchtiges Staunen. Die Reiseführer, die die Gäste in kleinen Gruppen im Privatjeep begleiten, bereichern das Erlebte mit ihrem profunden Wissen um Natur, Kultur und Geschichte des Landes. explora bietet die „Travesía explora Atacama & Uyuni“ mit täglichen Abfahrten vom Hotel
explora Atacama in San Pedro de Atacama in Chile oder ab der Uyuni Lodge am Fuße des Vulkans Tunupa in Bolivien an, mit Durchführung ab einer Person pro Reise. Jeder Reisende (oder jedes Paar) reist im eigenen 4x4-Fahrzeug mit einem privaten lokalen Fahrer und einem zweisprachigen explora-Guide (Englisch, Spanisch). 

  • Weitere Informationen: www.explora.com/de
  • Buchungsanfragen: reserve@explora.com und telefonisch unter der gebührenfreien Rufnummer 1(800) 838-9120.