Polen feiert Beethovens 250. Geburtstag

Festival zu Ostern in Warschau und Konzerte in anderen Städten

red. Im Dezember 2020 jährt sich der Geburtstag Ludwig van Beethovens zum 250. Mal. Aus diesem Anlass feiert man auch in Polen den genialen Komponisten das ganze Jahr über. Zentrale Veranstaltung ist das österliche Beethoven-Festival in der Hauptstadt Warszawa (Warschau). Etwas Besonderes hat sich die Ostseephilharmonie in Słupsk (Stolp) ausgedacht. Für ein Festkonzert im Juni sucht die Institution über ein öffentliches Casting noch Sängerinnen und Sänger.

Im Nationalen Musikforum Wrocław findet eine Konzertreihe zum Gedenken an Beethoven statt. Foto: NFM Lukasz Rajchert

BTHVN 2020“ heißt eine Veranstaltungsreihe im Nationalen Musikforum (NFM) von Wrocław (Breslau). Bis Juni 2020 finden dort noch zwölf Sonderkonzerte mit dem Werken des großen Bonners statt. Los geht es am 6. Februar mit dem US-amerikanischen Violinisten Richard Lin. In den folgenden Monaten geben sich unter anderem die NDR Radiophilharmonie und das Staatliche Symphonieorchester Litauens die Ehre. Vom 27. Februar bis 1. März findet im NFM zudem die Beethoven-Akademie statt. Sie beginnt mit einem Konzert von Midori Seiler. Die deutsch-japanische Violinistin interpretiert Beethovens Violinsonaten und wird dabei von Jos van Immerseel am historischen Klavier begleitet. Der belgische Spezialist für alte Klavierinstrumente leitet zudem die Meisterklasse am 28. Februar, die abends mit einem gemeinsamen Konzert der Breslauer Philharmonie und der Kursteilnehmer endet. Am 1. März können die Besucher eine Aufführung von Beethovens Oper „Fidelio“ erleben. www.nfm.wroclaw.pl

Unter dem Motto „Wien in Warszawa“ feiert die Nationalphilharmonie in der polnischen Hauptstadt Warschau den runden Geburtstag. Den Auftakt macht am 11. Februar das preisgekrönte polnische Meccore String Quartet, das mit Werken von Janaček und Smetana „über Prag nach Wien“ zu Beethovens Streichquartett in a-Moll führen will. Weiter geht es am 12. Februar mit dem polnischen Iuventus-Symphonieorchester unter der Leitung von Jarosław Thiel. Passend zum Leitthema des Abends „Beethoven war nicht allein“ erklingen neben der 4. Symphonie Werke von Joseph Martin Kraus und Jan Václav Hugo Voříšek. Am 13. Februar heißt es „Abschied vom Klassizismus“. Das auf historische Aufführungspraxis spezialisierte Chiaroscuro Quartet aus London wird Streichquartette von Beethoven, Mozart und Haydn präsentieren. www.filharmonia.pl

Auch in der polnischen Hafenstadt Szczecin (Stettin) gedenkt man Beethoven mit einer Veranstaltungsreihe. Sie will die zwei Seiten seines Schaffens beleuchten, die tiefe emotionale Seite, wie auch das kämpferische Werk. Zum Eröffnungskonzert, das gleichzeitig an 30 Jahre Unabhängigkeit Litauens erinnern will, ist am 27. März das Staatliche Symphonieorchester des baltischen Landes zu Gast. Mit der „Missa solemnis“ können Kulturliebhaber eine bedeutende Komposition Beethovens in der Stettiner Philharmonie erleben. Das Hausensemble wird vom Lettischen Staatschor unterstützt. Zum Abschluss spielen am 29. März die Bamberger Symphoniker unter Christoph Eschenbach Werke von Beethoven und Penderecki. www.filharmonia.szczecin.pl

Die Philharmonie von Poznań (Posen) feiert das Musikgenie unter dem Motto „Unser zeitgenössischer Beethoven“. Dabei sollen alle bedeutenden Klavier- und symphonischen Konzerte in der Universitätsaula erklingen. Am 13. März wird der ukrainische Pianist Wadym Cholodenko erwartet, eine Woche später sein deutscher Künstlerkollege Martin Stadtfeld. Am 24. und 25. April wird es unter dem Titel „Die Wiener“ einen Konzertabend mit Werken von Beethoven, Haydn und Mozart geben. Zum Abschluss der Saison werden am 27. Juni Orchester und Chor Beethovens Neunte Symphonie als Gastvorstellung beim Johanniskonzert auf dem Altstadtmarkt von Konin erklingen lassen. www.filharmoniapoznanska.pl

Seit 24 Jahren findet in Polen zu Ostern ein großes Festival zu Ehren Beethovens statt. Vom 29. März bis 10. April werden bedeutende Solisten und Klangkörper in Warschau erwartet. Los geht es mit einem Konzert der Extraklasse. Christian Elsner und Simone Schneider werden Arien aus Beethovens Oper „Fidelio“ präsentieren. Es spielt das Polnische Rundfunksymphonieorchester unter Lawrence Foster. Mit Spannung dürfen die Besucher die Auftritte des Shanghai Quartet im Großen Saal des Warschauer Königsschlosses erwarten. Vom 1. bis 3. April werden die vier Musiker ihrem Publikum Beethovens sämtliche Streichquartette präsentieren. Am 5. und 6. April werden zudem sämtliche Klavierkonzerte Beethovens aufgeführt. Dafür konnten die Organisatoren den österreichischen Klaviervirtuosen Rudolf Buchbinder gewinnen. Zum Abschluss werden Chor, Solisten und Orchester der Polnischen Nationalphilharmonie am Karfreitag das Requiem in c-Moll von Luigi Cherubini sowie das Stabat Mater von Karol Szymanowski auf die Bühne des Nationaltheaters bringen. www.beethoven.org.pl

Besonders mit Beethoven verbunden ist die kleine Stadt Głogówek (Oberglogau) in der Woiwodschaft Opole (Oppeln). Der Komponist weilte im Herbst 1806 im dortigen Schloss des Grafen Franz von Oppersdorff, wo er mit der Arbeit an seiner 5. Symphonie begann. An den Besuch wird jedes Jahr im September mit einem mehrtägigen Beethoven-Festival erinnert. www.glogowek.pl

Nicht nur bekannte Namen sind im Rahmen des Beethoven-Jahres in Polen zu erleben. Die Ostseephilharmonie im pommerschen Słupsk sucht für ihr Festkonzert am 26. Juni noch begabte Menschen, die gerne mit den Profis vom Hausensemble auftreten möchten. Dazu gibt es Anfang März ein zweitägiges Casting, an dem sowohl Chöre wie auch Einzelpersonen teilnehmen können. Im Sommer sollen sie mit den Philharmonikern Beethovens Neunte Symphonie zum Besten geben. Die Sinfonia Baltica lädt bereits am 13. und 20. März zum Auftakt des Beethovenjahrs ein. Dann kommen Klavier- und Violinkonzerte sowie die „Eroica“ und „Fidelio“ in Słupsk zur Aufführung.
www.filharmonia.sinfoniabaltica.pl

  • Weitere Hinweise auf kulturelle Veranstaltungen in ganz Polen gibt es beim Polnischen Fremdenverkehrsamt, www.polen.travel
Anzeige

Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Newsletteranmeldung

Kurzartikel

Wir sind noch sicherer

Wir haben die Sicherheit im Datenaustausch zwischen wellness-tribune.de und Ihnen erhöht und unser System von http auf https umgestellt. wellness-tribune wird nun von Ihrem Browser als sicher erkannt, was zu einem schnelleren Datenaustausch führt und damit zu einer für Sie vorteilhaften, verkürzten Ladezeit. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß beim Lesen unseres Onlinemagazins.

Ihr

wellness-tribune-Team

Ungeziefer am Urlaubsort

Ratten gehören am Urlaubsort definitiv nicht ins Hotelzimmer. Doch eine einzelne Ratte, die sich abends bei offener Terrassentür in den Raum eines Hotels auf Mallorca verirrt, berechtigt nicht zur Reisepreisminderung aufgrund eines Reisemangels, urteilt das Amtsgericht Köln. Lesen Sie mehr

 
Wellness-Tribune Trinkplan

Trinken ist wichtig. Doch leider trinken wir oft zu wenig. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt dem Körper täglich bis zu 1,5 Liter Wasser zuzuführen. Schaffen Sie das? Mit dem Wellness-Tribune Trinkplan behalten Sie den Überblick. Drucken Sie Ihren persönlichen Trinkplan jetzt aus und streichen Sie für jedes getrunkene Glas Wasser (250 ml) einen Stern. Sie werden sehen: Durch diese Selbstkontrolle wird die Flüssigkeitszufuhr rasch zur Gewohnheit.