Ungeziefer am Urlaubsort

Warum eine einzelne Ratte im Zimmer keinen Reisemangel darstellt

Ratten gehören am Urlaubsort definitiv nicht ins Hotelzimmer. Doch eine einzelne Ratte, die sich abends bei offener Terrassentür in den Raum eines Hotels auf Mallorca verirrt, berechtigt nicht zur Reisepreisminderung aufgrund eines Reisemangels, urteilt das Amtsgericht Köln.

Das Gericht führt aus, dass ein Reisemangel nur dann gegeben ist, wenn die Reise von der vereinbarten Beschaffenheit abweicht oder ein Fehler vorliegt. Zwar müsse die Unterkunft frei von Ungeziefer sein, stellt das Gericht fest, doch Reisenden müssen auch als Folge des Massentourismus  stets damit rechnen, dass sich, unabhängig vom Urlaubsort, Ratten in der Nähe des Hotels aufhalten. Das subjektive Unwohlsein des Reisenden, weil eine Ratte in sein Zimmer eindrang, stellt damit keinen objektiv begründbaren Reisemangel dar, zumal eine von außen eingedrungene Ratte kein Indiz für ein Rattenproblem des Hotels sei.  AG Köln, Urteil vom 7.9.2015 – 142 C 78/15

Anzeige

Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Newsletteranmeldung

Kurzartikel

Wir sind noch sicherer

Wir haben die Sicherheit im Datenaustausch zwischen wellness-tribune.de und Ihnen erhöht und unser System von http auf https umgestellt. wellness-tribune wird nun von Ihrem Browser als sicher erkannt, was zu einem schnelleren Datenaustausch führt und damit zu einer für Sie vorteilhaften, verkürzten Ladezeit. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß beim Lesen unseres Onlinemagazins.

Ihr

wellness-tribune-Team

Ungeziefer am Urlaubsort

Ratten gehören am Urlaubsort definitiv nicht ins Hotelzimmer. Doch eine einzelne Ratte, die sich abends bei offener Terrassentür in den Raum eines Hotels auf Mallorca verirrt, berechtigt nicht zur Reisepreisminderung aufgrund eines Reisemangels, urteilt das Amtsgericht Köln. Lesen Sie mehr

 
Wellness-Tribune Trinkplan

Trinken ist wichtig. Doch leider trinken wir oft zu wenig. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt dem Körper täglich bis zu 1,5 Liter Wasser zuzuführen. Schaffen Sie das? Mit dem Wellness-Tribune Trinkplan behalten Sie den Überblick. Drucken Sie Ihren persönlichen Trinkplan jetzt aus und streichen Sie für jedes getrunkene Glas Wasser (250 ml) einen Stern. Sie werden sehen: Durch diese Selbstkontrolle wird die Flüssigkeitszufuhr rasch zur Gewohnheit.