Zauberhafte Landschaftsbilder

Kreuzen mit dem neuesten Schiff der Arosa-Flotte

Von Carola Faber

Langsam gleitet das Schiff über den Rhein. Die Landschaft zieht quasi vorbei. Wie ein nie endender zauberhafter Film. Gesäumt von waldreichen Hügeln und Weinfeldern tauchen am Flussufer immer wieder kleine Orte auf. Schmucke Orte mit einer Mischung aus weiß getünchten, bunten Anwesen oder Fachwerkhäusern wirken wie reinste Zierde.

Mittendrin ragen Kirchtürme aus den eng aneinander geschmiegten Ensembles. Hoch oben thronen prachtvolle Burgen und Schlösser, jedes mit einer eigenen spannenden Geschichte. Der Gast auf der Arosa Flora, dem feudalsten und neuesten Schiff der Arosa-Flotte, kann sich ganz entspannt zurücklehnen und erfährt dabei über einen Lautsprecher Informatives über die einzelnen Regionen. „Das Rheintal gehört zu den faszinierendsten und kulturhistorisch wertvollsten Teilen Deutschlands. Von Koblenz über Mannheim, Kehl und Breisach windet sich der majestätische Rhein durch sein Tal, vorbei an steilen Weinbergen, malerischen Weinorten, Felsen und wildbewachsenen Hängen, die von Burgen und Schlössern gekrönt sind. Hier wurde der Begriff der "Rheinromantik" geprägt, und mittlerweile zählt der Rheinabschnitt zwischen Bingen und Koblenz sogar zum UNESCO Weltkulturerbe, ist zu erfahren. Außerdem kommt das Thema Genuss nicht zu kurz. In den Steillagen der Weinregion Mittelrhein reift der spritzige Riesling bis zur höchsten Vollendung. Und neben den engagierten Winzern beteiligen sich auch die Arosa-Gastgeber mit regionalen Weinen um das kulinarische Gesicht der einzelnen Regionen. Während Schwäne und Enten vorbeiziehen, Kanuten ihre Runden drehen oder Passanten an den Ufern den Gästen auf dem Schiff fröhlich zuwinken, kann das neue Konzept A-Rosa-Select Premium genossen werden. Es beinhaltet täglich abwechslungsreiche Themenbuffets mit Live-Cooking. Barbecues auf dem Sonnendeck, Spezialitätenmenüs und mehr als 100 Getränkevariationen von Markenherstellern, Cocktails, Longdrinks, offene Weine, Bier und Sodas – alles inklusive. Sowie die Tagesempfehlungen von der Weinkarte im Glas, inklusive Dessertwein gehört zum neuen Angebot! Wem das nicht genügt, kann aus der umfangreichen Weinkarte wählen mit einer Betonung deutscher Weine.

Eine gelungene Idee

Könnte es stimmiger sein? Das Schiff passiert Rheinhessen mit seinen unverwechselbar üppigen Weinbergen. An lauen Sommerabenden ist zum Beispiel ein gut gekühlter Riesling ein echter Klassiker. Wer dabei auf der Suche nach etwas Besonderem ist, wird am Niersteiner Roten Hang fündig. Hier entstehen in einer der besten Riesling-Lagen Deutschlands große Weine, die nicht nur im Sommer mit ihrem ganz eigenen Charakter faszinieren. Nierstein zählt zu den größten weinbautreibenden Städten am Rhein. Entsprechend vielfältig und bunt gestalten sich das Weinangebot und das Spektrum der Weinbaubetriebe. Das Abendessen wird bei den Flusskreuzfahrten gern mit Weinen aus den jeweiligen Regionen verbunden. So hat sich der Sommelier beim A-Rosa Vital Abend für einen Niersteiner Wein entschieden. Während der Gast mental in die Winzerwelt Rheinhessen eintaucht, kann er passende Tropfen genießen. Rindercarpaccio mit Pesto und Parmesanspäne, knackiger Pulposalat mit Staudensellerie, Spinatrahmsuppe mit Birne und Roquefort, geschwenkte Kirschtomaten mit Balsamico und Austernpilzen gehören zu der Vorspeisenauswahl. Dazu wird der säurearme, leichte Wein mit duftiger Würze Viel Harmony Cuvee, eine philharmonische Weißwein-Cuvée aus drei Rebsorten, vom Weingut Gehring gereicht. „Wenn Träume aus Wein sind und so der Wein die Seele berührt“, nach diesem Motto zelebriert das Weingut Gehring in tiefer Verbundenheit feine Qualitätsweine. Weitere Gerichte des Buffets lauten Involtini vom Schweinrücken, Erbsen mit Pancetta, Maisplätzchen, pochiertes Wildlachsfielt in Limonen-Petersilienbutter Selleriegemüse oder gespickte Hirschkalbskeule mit Sauerkirschportwein Jus, gegrillter Halloumikäse mit Ananas-Ingwer-Relish und Mandelbällchen. Hier ergänzt der Vollmond Rotwein Cuvee die Speisen. Sehr fruchtbetont mit Noten von Schwarzkirsche, Erdbeere und Brombeeren und einigen Gewürzen überzeugt er auch durch seine Weichheit am Gaumen. „Es ist immer die Natur, die aus der Reihe tanzt. Als mondsüchtiger Weinmacher raubt einem der eine oder andere Wein auch während seiner Reife schon mal die nächtliche Ruhe. So schlafwandelt er an seine Fässer und kreiert vollmundige, neue Weine. Aber keine Angst, der kleine Mann hat nach einem Abstecher auf den Liebeshügel den tollen Weitblick vom Weingut genossen und seinen Weg ins Schlafzimmer wieder zurückgefunden“, beschreibt Winzermeister Theo Mehring seine Emotionen. Die abschließende Joghurt-Zitronenmousse wird durch einen verführerisch wirkenden, intensiven gelben Muskateller, ebenfalls vom Weingut Mehring, komplettiert. Die Gäste geraten ins Schwelgen, werden sich bald der Nachtruhe mit süßen Träumen hingeben, denn was gibt es Schöneres als morgens aufzuwachen und zu beobachten wie das Schiff um eine letzte Kurve biegt, um sich dann in einer anderen Region weiteren Genüssen zu zuwenden. www.a-rosa.de (wellness-tribune.de)

Anzeige

Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Newsletteranmeldung

Kurzartikel

Wir sind noch sicherer

Wir haben die Sicherheit im Datenaustausch zwischen wellness-tribune.de und Ihnen erhöht und unser System von http auf https umgestellt. wellness-tribune wird nun von Ihrem Browser als sicher erkannt, was zu einem schnelleren Datenaustausch führt und damit zu einer für Sie vorteilhaften, verkürzten Ladezeit. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß beim Lesen unseres Onlinemagazins.

Ihr

wellness-tribune-Team

Ungeziefer am Urlaubsort

Ratten gehören am Urlaubsort definitiv nicht ins Hotelzimmer. Doch eine einzelne Ratte, die sich abends bei offener Terrassentür in den Raum eines Hotels auf Mallorca verirrt, berechtigt nicht zur Reisepreisminderung aufgrund eines Reisemangels, urteilt das Amtsgericht Köln. Lesen Sie mehr

 
Wellness-Tribune Trinkplan

Trinken ist wichtig. Doch leider trinken wir oft zu wenig. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt dem Körper täglich bis zu 1,5 Liter Wasser zuzuführen. Schaffen Sie das? Mit dem Wellness-Tribune Trinkplan behalten Sie den Überblick. Drucken Sie Ihren persönlichen Trinkplan jetzt aus und streichen Sie für jedes getrunkene Glas Wasser (250 ml) einen Stern. Sie werden sehen: Durch diese Selbstkontrolle wird die Flüssigkeitszufuhr rasch zur Gewohnheit.