- Anzeige -

Kannenbäckerland: Landschaft, Kultur und mehr

Das Kannenbäckerland ist das Land des Töpferhandwerks. @ Westerwald Touristik

Eine Luftbildaufnahme von Grenzau. @ Westerwald Touristik

Vor allem für Familien bietet das Kannenbäckerland viele Wandermöglichkeiten. @ Westerwald Touristik

Die Wanderwege sind in Karten gut beschrieben. @ Westerwald Touristik. 

Herzlich willkommen in der Region Kannenbäckerland

Die Kulturlandschaft Kannenbäckerland liegt im südwestlichen Westerwald. Seinen Namen erhielt das „Kannenbäckerland“ bereits im späten 18. Jahrhundert. Er rührt von den Haupterzeugnissen dieser Region her, den Kannen und Krügen aus weißem, grau-blauen oder braunen, salzglasierten Steinzeug. Die bekannte Keramik-Region zieht sich vom Rheintal im Westen bis an den Oberen Westerwald im Osten und wird südlich von der Montabaurer Höhe im Naturpark Nassau und nördlich vom Naturpark Rhein-Westerwald begrenzt. Dass sich im Kannenbäckerland (fast) alles um die Keramik dreht, kommt nicht von ungefähr, ist hier schließlich das reichste Tonvorkommen Europas zu finden. Aber auch sonst hat die Region viel Abwechslung zu bieten und lockt mit attraktiven Ausflugszielen sowie einem umfangreichen Kultur- und Veranstaltungsprogramm.

Keramik verbindet Tradition und Innovation
Im Laufe der Jahrhunderte ist im Kannenbäckerland eine einzigartige keramische Kultur entstanden – vom Handwerk über die Künstlerszene bis zur keramischen Hightech. Die Faszination für den Ton und die Keramik hat eine lange Tradition. Das Besondere am Kannenbäckerland ist die Mischung aus jungen Keramikstudenten, alten Handwerksmeistern und die Offenheit gegenüber Besuchern und Interessierten, die Begeisterung für die Keramik zu teilen. Gelegenheit dazu bieten unter anderem alljährlich der Int. Keramikmarkt in Höhr-Grenzhausen (1. Wochenende im Juni) sowie der Int. Westerwälder Töpfermarkt in Ransbach-Baumbach (1. Wochenende im Oktober), auf denen Aussteller aus ganz Europa die Vielfalt keramischen Schaffens präsentieren und die beide stets Tausende von Besucher ins Kannenbäckerland locken.

Verwunschene Wege und herrliche Fernsichten
Wer die Natur mag, wird das Kannenbäckerland lieben. Zahlreiche herrliche Wanderwege durchziehen die Region und bieten pures Wandervergnügen für die ganze Familie. Mit verwunschenen Schluchtenwegen wie im Brexbachtal oder mit herrlichen Fernsichten – zum Beispiel vom Aussichtsturm Klöppel aus – hat das Kannenbäckerland für jeden etwas zu bieten. Buchstäblich ausgezeichnet ist auch die Beschilderung der Wege, sodass man sein Wanderziel auch unterwegs noch nach Lust und Laune spontan ändern kann.

Kontakt:

Kannenbäckerland-Touristik-Service

Höhr-Grenzhausen
Lindenstr. 13
56203 Höhr-Grenzhausen
Telefon: +49 (0)2624 19433
Telefax: +49 (0)2624 952356

Ransbach-Baumbach
Rheinstraße 50
56235 Ransbach-Baumbach
Telefon: +49 (0)2623 86-500
Telefax: +49 (0)2623 86-4500

info@kannenbaeckerland.de
www.kannenbaeckerland.de
www.facebook.com/kannenbaeckerland

Informationen:
Wanderwege       www.wanderwegweiser.de
Westerwald         www.westerwald.info
Keramikmuseum  www.keramikmuseum.de

Kontakt

Kannenbäckerland: Landschaft, Kultur und mehr

Lindenstr. 13
56203 Höhr-Grenzhausen
Telefon: +49 (0)2624 19433
Telefax: +49 (0)2624 952356

info@kannenbaeckerland.de

Unterkünfte in der Nähe

- Anzeige -
Wildpark Hotel
 Bad Marienberg
- Anzeige -
Zugbrücke Grenzau
  Höhr-Grenzhausen
- Anzeige -
Sporthotel Grafenwald
  Daun/Vulkaneifel

Ausflugsziele in der Nähe

- Anzeige -
Weinforum Mosel
 Trier
- Anzeige -
Weihnachtszauber in Höhr-Grenzhausen
  Höhr-Grenzhausen
- Anzeige -
Römische Kelteranlage Erden
  Erden
- Anzeige -
Handwerkermarkt in Grenzau
  Höhr-Grenzhausen
- Anzeige -
Kletterwald Bad Marienberg
 Bad Marienberg