Wellness-Tribune | Ihr Magazin für Wellness, Gesundheit, Fitness, Lifestyle

Einmachsuppe vom Bauernhendl

KochArt

Rezept von Kurt Tropper, Projektleiter KochArt. © Michael Huber

Zutaten

Für 4 bis 6 Personen
1 leines Bauernhendl
1 Lorbeerblatt
50 g Butter
40 g Mehl
Salz
weißer Pfeffer
1/2 TL schwarze Pfefferkörner
gemahlene Muskatnuss
1/8 l Rahm (Obers)
300 g Gemüse (Karotten, gelbe Rüben, Sellerie)
Petersilie zum Bestreuen
Bröselknödel
100 g Butter
1 Dotter
1 Ei
Salz, Muskatnuss gemahlen
4-5 EL Milch
200 g Semmelbrösel

Rezept von Kurt Tropper, Projektleiter KochArt. © Michael Huber

Das Hendl

Das Hendl gemeinsam mit Lorbeer, Pfefferkörner und Salz langsam aufkochen lassen. Schaum abschöpfen. Nach 20 Minuten das Wurzelgemüse beigeben und bei mittlerer Hitze 45 Minuten kochen. Hühnersuppe abseien und das Fleisch von den Knochen lösen. Butter im Topf zergehen lassen, Mehl einrühren und etwas anrösten ohne Farbe nehmen zu lassen. Mit einem Liter Hühnersuppe aufgießen und 10 Minuten bei kleiner Hitze durchkochen. Mit Salz, weißem Pfeffer und Muskat würzen und Obers hinzufügen. Fleisch in Würfel schneiden und in die Suppe geben. Wer mag, kann auch das Gemüse klein würfelig schneiden und mit Erbsen in die Suppe geben. Mit frisch gehackter Petersilie und Bröselknödel als Einlage servieren.

Bröselknödel

Butter schaumig rühren, Salz und Muskatnuss beimengen, Dotter und Ei dazurühren sowie die in Milch eingeweichten Semmelbrösel. Masse gut verrühren und 30 Minuten ziehen lassen. Kleine Knödel formen und in Salzwasser ca. 10 Minuten mehr ziehen als kochen lassen.