Das maßgeschneiderte Fitnessprogramm

Mit dem Personal Trainer den inneren Schweinehund überwinden

Von Rosemarie Benke-Bursian
Tutzing (ddp). Viele Menschen wollen eigentlich schlank, gesund und fit sein. Doch es fällt ihnen schwer, ein selbst auferlegtes Trainingsprogramm auf Dauer durchzuhalten. Den entscheidenden Motivationskick erhoffen sie sich von einem persönlichen Übungsleiter.

"Ein Personal Trainer stellt den Kunden mit seinen Bedürfnissen in den Mittelpunkt", sagt Claudia Streng-Otto, selbst Personal Trainer in Tutzing. Dabei werde das individuelle Trainingskonzept nicht nur zeitlich und räumlich auf den Kunden zugeschnitten, sondern auch auf seine körperliche Konstitution abgestimmt. Auch Ernährungstipps finden ihren Platz im maßgeschneiderten Fitnessprogramm. Der Kunde werde individuell motiviert und beraten, sagt Streng-Otto.

Personal Trainer ist kein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Deshalb gibt es keine einheitlichen Vorgaben, was jemand mit dieser Tätigkeitsbeschreibung alles wissen und können sollte. Qualifikationen und bisherige Tätigkeitsfelder sollte man also erfragen, bevor man sich in die Hände seines persönlichen Sportlehrers begibt, rät die Tutzinger Expertin. Idealerweise hat der Trainer eine abgeschlossene Berufsausbildung aus den Bereichen Sport, Fitness oder Gesundheit. Er ist also beispielsweise Physiotherapeut oder diplomierter Sportwissenschaftler. Verschiedene Sportakademien bieten darüber hinaus eine sechstägige Fortbildung zum Personal Trainer an.

Die Anleitung durch einen Personal Trainer hat ihren Preis: "Mit 80 bis 150 Euro pro Stunde muss der Kunde schon rechnen", sagt Streng-Otto. Deutschlandweit gibt es etwa 150 Vollzeit-Personal Trainer. Hinzu kommen einige Hundert Trainer, die in Fitness-Studios tätig sind und auf Anfrage auch ein persönliches Training anbieten.

Vor der ersten Trainingseinheit sei ein kostenfreies Erstgespräch üblich. Das diene dem allgemeinen Kennenlernen des Kunden und seines Leistungsniveaus. "Schließlich funktioniert so ein individuelles Programm nur auf vertrauensvoller Basis." Streng-Otto empfiehlt, sich mindestens dreimal die Woche eine halbe, besser eine ganze Stunde, zu bewegen. So erreiche man einen dauerhaften Trainingseffekt.

Anzeige

Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Newsletteranmeldung

Kurzartikel

Wir sind noch sicherer

Wir haben die Sicherheit im Datenaustausch zwischen wellness-tribune.de und Ihnen erhöht und unser System von http auf https umgestellt. wellness-tribune wird nun von Ihrem Browser als sicher erkannt, was zu einem schnelleren Datenaustausch führt und damit zu einer für Sie vorteilhaften, verkürzten Ladezeit. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß beim Lesen unseres Onlinemagazins.

Ihr

wellness-tribune-Team

Ungeziefer am Urlaubsort

Ratten gehören am Urlaubsort definitiv nicht ins Hotelzimmer. Doch eine einzelne Ratte, die sich abends bei offener Terrassentür in den Raum eines Hotels auf Mallorca verirrt, berechtigt nicht zur Reisepreisminderung aufgrund eines Reisemangels, urteilt das Amtsgericht Köln. Lesen Sie mehr

 
Wellness-Tribune Trinkplan

Trinken ist wichtig. Doch leider trinken wir oft zu wenig. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt dem Körper täglich bis zu 1,5 Liter Wasser zuzuführen. Schaffen Sie das? Mit dem Wellness-Tribune Trinkplan behalten Sie den Überblick. Drucken Sie Ihren persönlichen Trinkplan jetzt aus und streichen Sie für jedes getrunkene Glas Wasser (250 ml) einen Stern. Sie werden sehen: Durch diese Selbstkontrolle wird die Flüssigkeitszufuhr rasch zur Gewohnheit.

Gewinnspiele

Kunstkalender zu gewinnen

Pünktlich zum Jahreswechsel bringt die Marketing-Initiative „bayerische kARToffel“ einen Kunstkalender heraus. Wenn Sie ein Exemplar gewinnen wollen, dann melden Sie sich jetzt bei unserem Gewinnspiel an.