Traumhafte Erlebnisse an einem paradiesischen Ort

Das Tegernsee sorgt für besondere Wohlfühlmomente

Von Carola Faber

Es gibt nur wenige Hotels am Tegernsee, die so ein herrliches Panorama bieten. Der Blick über den 725 Meter hoch gelegenen See, die liebliche Landschaft mit Häusern, die sich in die grüne Bergwelt schmiegen und Boote, die sich auf der leuchtend blauen Wasserfläche nur vom lauen Wind angetrieben hin- und her bewegen.

Das Tegernsee punktet aber nicht nur durch seine einzigartige Südhanglage. Der Gast wird äußerst freundlich empfangen. Kein Wunsch scheint unmöglich. In dem Hotel, das aus vier verschiedenen Gebäuden besteht, findet jeder - je nach Geschmack und Bedürfnis - von bodenständig traditionell bis zur Luxussuite die passende Wohlfühlatmosphäre. Das Sengerschloss ist der älteste Gebäudeteil. Es stammt aus dem Jahr 1842 und verfügt unter anderem über den geschichtsträchtigen so genannten weißen Barocksaal. Weiter gehören die Gästehäuser Quirin, Tegernsee und Wallberg zu dem eindrucksvollen Ensemble. Alle Zimmer sind liebevoll mit hochwertigsten Materialien und einem ausgeprägtem Gespür für ein harmonisches Ambiente eingerichtet. "Dieses Haus erlebte eine wechselvolle Geschichte zwischen Höhen und Tiefen. Mitte des 19. Jahrhunderts bis 1870 diente diese prachtvolle Villa als Unterkunft für die Armen. 1873 erwarb Konsul Kemmerich das Anwesen und lies es umbauen. Bis kurz vor dem ersten Weltkrieg traf sich hier während des Sommers der prominente Hochadel. Nach weiteren aufwändigen Renovierungen erwarb die kaiserliche Hoheit Herzogin Maria von Sachsen-Coburg-Gotha und Großfürstin von Russland 1903 das Schloss und verwandelte es zu einem Gästedomizil des deutschen Kaiserhauses. 1928 wurde das Sengerschloss mit den dazugehörenden Ländereien an die heutige Versicherungskammer Bayern verkauft. Während des zweiten Weltkriegs diente das Anwesen als Wehrmachtslazarett, später als Tegernseer Gymnasium und danach als Schulungsstätte und Erholungsbetrieb für Mitarbeiter der Versicherungskammer. 1972 wurde der Betrieb als Hotel Bayern für Tagungs- und Urlaubsgäste aufgenommen. Inzwischen ist nach aufwändigen Baumaßnahmen daraus das renommierte Hotel Das Tegernsee entstanden", erklärt Mitarbeiter Thomas Baumgartner.

Der Gast fühlt sich sofort wie Zuhause, kann sich kaum entscheiden, ob er lieber die Aussicht oder das Angebot des Hauses genießen möchte, denn das Spa-Angebot lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Ein Innenpool verfügt über eine Verbindung zum beheizten Außenbecken. Zu den weiteren Einrichtungen gehören mehrere Saunen und ein Dampfbad. Neben diverser Anwendungen, wie der Wallberger Kräuterstempel-Massage und entspannenden Bädern bis zu pflegenden Schönheitsbehandlungen für Körper und Gesicht lohnt sich besonders eine „Private Time“ zu buchen. Der Gast kann sich für den gewünschten Zeitraum, je nach Wunsch, ein persönliches Verwöhnpaket zusammenstellen lassen.

So garantiert beispielsweise der Heilpraktiker, Masseur und medizinische Bademeister Otmar Floss eine außergewöhnliche Therapie. Nach einem kurzen Gespräch findet er die zu behandelnden Problemzonen schnell heraus und kreiert ein wohltuendes Gesamtkonzept, das aus physikalischer Therapie, Tuina Therapie, und Cranio Sakraler Therapie bestehen kann. "Ich habe eine lange Ausbildung genossen und mich in den einzelnen Techniken ständig weiter gebildet. Gern gehe ich auf individuelle Wünsche ein. Manchmal ist es besser, verschiedene Therapieangebote zu kombinieren, das hängt immer von dem jeweiligen Gast ab", erklärt der Fachmann. Schon nach wenigen Minuten und Dank gekonnter Handgriffe tritt ein Gefühl des Schwebens, der Schwerelosigkeit ein. Die außergewöhnliche Behandlung an einem paradiesischen Ort wirkt wie ein kleines Wunder und komplettiert das traumhafte Gesamterlebnis. Carola Faber

Tipp: Ein Dinner im Restaurant Senger gehört ebenfalls zu den ausgezeichneten Genussmomenten des Hauses. Mit Blick auf den See können in dem eleganten und modern gestalteten Ambiente kreativ interpretierte Klassiker mit regionalem Bezug genossen werden. "Steinpilzravioli, Variationen vom Saibling, Steak vom Bayerischen Kalb mit Speck-Kümmelkruste und Kräuter-Topfennocken oder eingemachte Birnen mit Mohnmousse und Tegernseer Biereis - die verwendeten Produkte stammen überwiegend von lokalen Produzenten wie der Tegernseer Naturkäserei, der überregional bekannten Edeldestillerie Liedschreiber oder dem Waakirchner Pralinenhersteller Eybel", freut sich Thomas Baumgartner über die vielversprechende Speisekarte. "Diese Ferienregion wurde zur ersten Genießerland-Region Bayerns erklärt. Wir haben hier die höchste Gourmetdichte in ganz Bayern. Bei der großen Vielfalt aller Küchenstile sind sich die Köche in puncto Qualität einig, denn serviert wird nur das Beste und dann möglichst aus der Region - wir haben hier wirklich viel zu bieten", ergänzt Claudia Schuh vom Tegernseer Tal Tourismus. 

Anzeige

Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Newsletteranmeldung

Kurzartikel

Wir sind noch sicherer

Wir haben die Sicherheit im Datenaustausch zwischen wellness-tribune.de und Ihnen erhöht und unser System von http auf https umgestellt. wellness-tribune wird nun von Ihrem Browser als sicher erkannt, was zu einem schnelleren Datenaustausch führt und damit zu einer für Sie vorteilhaften, verkürzten Ladezeit. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß beim Lesen unseres Onlinemagazins.

Ihr

wellness-tribune-Team

Wellness-Tribune Trinkplan

Trinken ist wichtig. Doch leider trinken wir oft zu wenig. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt dem Körper täglich bis zu 1,5 Liter Wasser zuzuführen. Schaffen Sie das? Mit dem Wellness-Tribune Trinkplan behalten Sie den Überblick. Drucken Sie Ihren persönlichen Trinkplan jetzt aus und streichen Sie für jedes getrunkene Glas Wasser (250 ml) einen Stern. Sie werden sehen: Durch diese Selbstkontrolle wird die Flüssigkeitszufuhr rasch zur Gewohnheit.